Neue Toilettenanlage Brühler Südfriedhof steht zur Verfügung

Brühl, 15.07.2020

Brühl (bpm) Seit dem 15.07.2020 steht den Besucherinnen und Besuchern des Brühler Südfriedhofes eine neue Toilettenanlage zur Verfügung. Altersbedingt war die alte Toilettenanlage in einem sehr schlechten Zustand und nur über Stufen zu erreichen. Dieser unbefriedigende Zustand hat den Verwaltungsrat des Stadtservicebetriebes Brühl -AöR- dazu veranlasst, die erforderlichen Mittel für den Neubau einer Toilettenanlage im Wirtschaftsplan 2019 einzustellen. Nach einer Bauzeit von nur 8 Monaten ist das Gebäude fertiggestellt und steht den Besucherinnen und Besuchern nun zur Verfügung. Neu in diesem Gebäude ist eine behindertengerechte Toilette, die nur mit dem Euroschlüssel geöffnet werden kann. Diese spezielle Schließanlage ermöglicht nur dem Personenkreis den Zugang, der auf diese besondere Einrichtung angewiesen ist. Mit einer gezielten Auswahl der Materialien für die Außenfassade, gelang es dem Planungsbüro Gütig Architektur aus Bornheim in Zusammenarbeit mit dem Gebäudemanagement und dem Stadtservicebetrieb, das neue Gebäude in die bestehende Umgebung einzubinden. Die Verklinkerung orientiert sich an den Bestandsgebäuden sowie an die angrenzende Mauer und trägt damit zu einem einheitlichen Bild bei. Unter dem großzügigen Vordach mit Wandscheiben aus robusten und leicht zu reinigenden Aluminiumplatten, lädt eine Ruhebank zum Verweilen ein.

Trauerhallen auf dem Süd- und Nordfriedhof

Brühl, 05. 06. 2020

Der StadtServiceBetrieb informiert:

Die Trauerhallen auf dem Süd- und dem Nordfriedhof werden ab Montag, dem 08. Juni 2020 für die Durchführung von Trauerfeiern wieder freigegeben.

Allerdings ist die Nutzung aufgrund der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) vom 30. Mai 2020 mit folgenden Einschränkungen verbunden:

  • Die Anzahl der Gäste ist auf 20 Personen begrenzt
  • Es gibt keine Stehplätze; für die Gäste stehen 20 Stühle zur Verfügung
  • Es muss eine Teilnehmerliste erstellt werden, falls eine Rückverfolgung erforderlich wird
  • Im Gebäude ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen
  • Im Eingangsbereich befindet sich ein Stehtisch mit Desinfektionsmittel

 Der StadtServiceBetrieb bittet die Friedhofsbesucher um strikte Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen.

Lockerung der Regelungen bei Beerdigungen hinsichtlich der Teilnehmerzahl

Brühl, 21. April 2020

 Der StadtServiceBetrieb teilt mit, dass aufgrund der geänderten Coronaschutzverordnung des Landes NRW eine Begrenzung der Teilnehmerzahl bei Beerdigungen auf den engsten Familienkreis nicht mehr verpflichtend vorgeschrieben ist.  

Von daher wird der StadtServiceBetrieb auch keine Einschränkung hinsichtlich der Teilnehmerzahlen bei Beerdigungen vorgeben. Maßgeblich ist allerdings die

            Beachtung und Einhaltung der Abstandsregeln von 1,5 m sowie der

            Hygienevorschriften gemäß Coronaschutzverordnung.

Da es aber auf dem Vorplatz vor der Trauerhalle oder am Grab ab einer gewissen Anzahl von Personen zu Problemen hinsichtlich der Abstandsregeln kommen kann, sollte zumindest seitens der Angehörigen und der Bestatter darauf geachtet werden, dass die Teilnehmerzahl bei den Bestattungen möglichst begrenzt und klein gehalten wird.

 

Bestattungen in Brühl

Der Tod gehört zum Leben

Der Tod ordnet die Welt neu, scheinbar hat sich nichts verändert und doch ist die Welt für uns ganz anders geworden…
Antoine de Saint-Exupéry

Ob erwartet oder überraschend, der Tod eines lieben Menschen ist sehr schmerzhaft und stellt die Angehörigen schon zu Beginn der Trauerzeit vor einige Aufgaben. Die spätere Grabstätte ihrer verstorbenen Angehörigen soll ein Ort des stillen Gedenkens sein. Insofern ist es eine Aufgabe der städtischen Gemeinde für angemessene Ruhestätten auf den Friedhöfen Sorge zu tragen. Die Brühler Friedhöfe sind sowohl Ruhestätte als auch Lebensraum. Hier kommen sich Leben und Tod am nächsten.

Auf den nächsten Seiten finden Sie einige Informationen zum Thema Bestattungsformen, Friedhöfe in Brühl, Gebühren, Formulare/Downloads, Ansprechpartner…

Fragen zur individuellen Ausgestaltung der Beisetzungen werden von den ausgewählten Bestattern beantwortet. Diese sind auch auf Wunsch der Angehörigen als Verbindungsstelle zwischen ihnen und der Friedhofsverwaltung tätig.