Baumwesen

Überall im Stadtgebiet gibt es einen umfangreichen Baumbestand, allein in den Grünanlagen stehen über 6.000 Bäume. Die Brühler Straßen sind mit weiteren ca. 3.500 Bäumen gesäumt. Insbesondere diese Bäume stehen in umweltbelasteten Bereichen, da sie den Emissionen der Kraftfahrzeuge ständig ausgesetzt sind. Zugleich nehmen diese Bäume viel von dem ausgestoßenen CO2 auf und spenden uns Sauerstoff. Damit Brühler Bäume weiterhin zur Erhaltung unserer Gesundheit beitragen können, benötigen sie regelmäßige Pflege.

Baumfällung im Brühler Stadtgebiet

Brühl, 11.03.2020

„Baumfällungen im Brühler Stadtgebiet“

Bei den jährlich stattfindenden Baumkontrollen im Stadtgebiet sind an verschiedenen Bäumen starke Schäden (z.B. Totholz, Faulstellen, Pilzbefall) festgestellt worden. Einige Bäume müssen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht gefällt werden.

Durch die Sturmereignisse in den letzten Wochen, sowie die Trockenschäden durch die letzten beiden Sommer ist die Zahl der Fällungen weiter angestiegen und konnten nicht komplett in der  Vogelschutzzeit abgewickelt werden.

Es werden daher nur noch Fällungen von Gefahrbäumen ausgeführt, die aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht unumgänglich sind.

Vor Beginn der Fällungen wird jeder Baum eingehend auf evtl. Nester und Höhlen geprüft.

In den folgenden Straßenzügen müssen aus verkehrssicherungstechnischen Gründen noch Bäume gefällt werden:

  • Arndtstraße
  • Am Volkspark                                        
  • Auguste Viktoriastraße                          
  • Im Vogelsang                                        
  • Mayersweg                                            
  • Römerstraße                                         
  • Schlaunstraße                                       
  • Talstraße.                                              
  • Kuhgasse                                               
  • Partnerschaftsweg                                
  • Darbergerweg                                       

 

 

Eine Nachpflanzung der Bäume ist für die Pflanzperiode Herbst / Winter 2020/2021 vorgesehen. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, werden die Anwohner gebeten, die Absperrungen/ Parkverbote einzuhalten. Die Fällarbeiten werden baldmöglich bis Ende März 2020 durchgeführt.

Baumfällungen im Stadtgebiet

Brühl, 28. 01. 2020

Bei den jährlich stattfindenden Baumkontrollen im Stadtgebiet sind an verschiedenen Bäumen starke Schäden (z.B. Totholz, Faulstellen, Pilzbefall) festgestellt worden. Einige Bäume sind zudem nicht mehr standsicher und müssen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht gefällt werden. Die Umweltkommission hat diese Bäume begutachtet und den Fällungen zugestimmt.

Es handelt sich im unter anderem um folgende Straßenzüge und Einzelstandorte

  • Kierberger Straße
  • Liblarer Straße
  • Am Palmersdorfer Bach
  • Am Ringofen
  • Im Volkspark
  • Luisenstraße
  • Arndtstraße
  • Kierberger Bahnhofspark
  • Im Vogelsang
  • Kurfürstenstraße
  • Steingasse
  • Grünzug Konrad-Adenauer-Straße

Im Weiteren werden erforderliche Baupflegemaßnahmen im gesamten Stadtgebiet abgearbeitet. Herstellung des Lichtraumprofils an diversen Straßen, Freischnitt von Laternen und Fassaden so wie die nötigen Rückschnitte, z.B.:

  • Am Ringofen
  • Königstraße
  • An der Bleiche

Eine Nachpflanzung der Bäume ist für 2020/21 vorgesehen. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, werden die Anwohner gebeten, die Absperrungen/ Parkverbote einzuhalten. Die Fällarbeiten werden im Zeitraum Januar bis Ende Februar 2020 durchgeführt.

Baumkontrollen – der Baumsachkundige

Wie erkennt man, ob ein Baum gesund ist? In unserem Team gibt es einen Sachkundigen für Baumkontrollen. Man kann mit Recht sagen, dass er jeden Baum in Brühl kennt. Das muss er auch, denn seinem kundigen Blick darf kein kranker Baum entgehen.

Zur Erfassung beschaut der Baumkontrolleur in regelmäßigen Abständen alle städtischen Bäume. Im Rahmen der Baumpflege werden abgestorbene Äste entfernt und das Lichtraumprofil über Straßen und Geh- oder Radwegen wird hergestellt. An manchen Stellen müssen Laternen freigeschnitten werden.
Bäume, die durch Baumerhaltungsmaßnahmen nicht mehr zu retten sind, müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Insofern dient die regelmäßige Baumkontrolle zwei wichtigen Zielen: der Baumerhaltung und der Verkehrssicherung.

Baumkontrollen, Baumpflege und Baumfällungen sind Aufgaben des StadtServiceBetriebs. Dies gilt grundsätzlich nur für städtische Bäume, hat aber auch Auswirkungen auf Bäume im Privatbesitz.

Bäume im Privatbesitz

Viele Bäume stehen nicht auf städtischem Grund, sondern sind im Privatbesitz und stehen meist in Gärten. Auch für diese Bäume ist der Sachkundige für Baumkontrollen dann zuständig, wenn diese Privatpersonen ihren Baum fällen möchten und dieser Baum zu den geschützten Bäumen gemäß Baumsatzung gehört.
Die entsprechenden Rechtsgrundlagen finden sich z.B. in § 3 der Baumsatzung der Stadt Brühl. Nicht unter diese Satzung fallen Birken, Fichten, Säulen- oder Spitzpappeln, Hybridpappeln sowie Obstbäume mit Ausnahme von Walnussbäumen und Esskastanien.

Download:
Baumsatzung Stadt Brühl

Geschützte Bäume dienen dem Klima und dürfen nur dann gefällt werden, wenn eine Ausnahme nach Baumsatzung möglich ist und der Ausschuss für Bauen und Umwelt diese Genehmigung erteilt hat. Zu allen Fragen, die die Baumsatzung betreffen, informiert die Stadtverwaltung Brühl und der StadtServiceBetrieb Brühl gerne.

Ansprechpartner:

Stadtverwaltung Brühl
Frank Ohlmeyer
Tel.: 02232 79-5141

StadtServiceBetrieb Brühl
Martin Scholz
Tel.: 02232 702-404
martin.scholz@stadtservice-bruehl.de

Diese Vorgaben gehen zurück auf die Brühler Baumsatzung vom 01.07.1996, zuletzt geändert am 12.09.2005.

Auf den Seiten der Stadt Brühl finden Sie weitere Informationen zum Thema Baumschutz und zu den zuständigen Ansprechpartnern für Ihre Fragen zum Thema Baumschutz.

Baumschutz auf den Seiten der Stadt Brühl