Die beiden Hochkreuze auf dem Süd- und dem Nordfriedhof müssen erneuert werden

26.6.2018 - Bei einer eingehenden Überprüfung des Hochkreuzes auf dem Nordfriedhofes wies das Holzkreuz insbesondere am Übergang in die Stahlmanschette Morschungen und Fäulnisspuren auf. Hier hatte sich in der Vergangenheit Wasser und Feuchtigkeit gesammelt, was zu einer Zersetzung des unteren Holzkörpers geführt hat. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, musste das Hochkreuz demontiert werden.

Bei der Kontrolle des Kreuzes auf dem Südfriedhof zeigte sich nahezu das gleiche Schadbild. Auch an diesem Hochkreuz hatte sich in der Stahlmanschette, die der Verankerung des Kreuzes dient, Wasser und Feuchtigkeit gesammelt. Zusätzlich waren im oberen Bereich des Holzkreuzes Spechtlöcher und Feuchtigkeitsrisse erkennbar. Um zu prüfen, ob die Standfestigkeit des Kreuzes noch gegeben ist, wurde zusätzlich eine Untersuchung des oberen Holzkörpers mithilfe eines Hubsteigers durchgeführt. Auch wurde ein Fachmann aus dem Schreinerhandwerk hinzugezogen. Da auch in diesem Fall die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist und das Kreuz somit eine Verkehrsgefährdung darstellt, muss auch dieses Kreuz kurzfristig demontiert werden.

Der StadtServiceBetrieb geht davon aus, dass die Erneuerung beider Kreuze in ca. 6 bis 8 Wochen erfolgt sein wird.