Mammutbaum auf dem Parkplatz in der Kölnstraße 110

Pressemitteilung

Brühl, 10. 08. 2022

 Mammutbaum auf dem Parkplatz in der Kölnstraße 110

 Der über die Stadtgrenzen Brühls hinaus bekannte Mammutbaum auf dem Parkplatz in der Kölnstraße 110 ist abgestorben und muss leider gefällt werden. In den letzten Jahren hatte der äußerst wertvolle und prächtige Mammutbaum vermehrt Trockenheits- und Welkesymptome gezeigt, die auf ein sukzessives Absterben des Baumes hinwiesen. Das Ziel des Bebauungsplanes von 2008, sowohl die erforderlichen Stellplätze zu schaffen als auch den alten Baum zu erhalten, konnte nicht erreicht werden.

 Im Frühjahr 2021 hat ein Termin mit dem Eigentümer, der Stadtverwaltung Brühl, Bereich Umwelt und dem StadtServiceBetrieb stattgefunden, der den Erhalt des Baumes zum Ziel hatte.  Folgende Maßnahmen wurden besprochen, bzw. vereinbart:

 Der Eigentümer hatte bereits im Sommer 2020 ein Garten- und Landschaftsbauunternehmen beauftragt, die dringlichsten Maßnahmen an dem Baum durchzuführen:

  • Wässerung 3x wöchentlich
  • Erhaltungsdüngung
  • Regelmäßige Kontrolle des Baumes mit Dokumentation

 Weiterhin wurde auf Anregung der Stadt Brühl und des StadtServiceBetriebes vereinbart, ein Sachverständigenbüro mit einer generellen Untersuchung des Baumes zu beauftragen.

Aufgabe des Baumgutachters sollte sein, die Stand- und Verkehrssicherheit des Baumes zu überprüfen und mögliche Vorschläge zur Verbesserung des Gesamtzustandes des wertvollen Baumes aufzuzeigen.

Im Frühjahr 2022 wurde zudem durch ein qualifiziertes Sachverständigenbüro ein sogenannter Zugversuch durchgeführt, der den Nachweis erbringen soll, dass die   Verkehrssicherheit der Kunden und Kundinnen auf dem Parkplatz sichergestellt ist.

Alle Untersuchungen hatten letzten Endes leider zum Ergebnis geführt, dass der prägnante und wertvolle Baum abgestorben ist und nicht mehr gerettet werden kann.

Am 19. 05. dieses Jahres hat die Umweltkommission der Stadt Brühl den Baum besichtigt und eine Empfehlung zur Fällung des Mammutbaumes ausgesprochen.

Der Ausschuss für Bauen, Umwelt und Klimaschutz hat in seiner Sitzung am 23. Juni 2022 der Fällung des Baumes zugestimmt.

 Im Juli 2022 erhielt der Eigentümer die Genehmigung zur Fällung des Baumes. Verbunden mit der Fällung ist die Auflage anschließend die Neupflanzung eines großwerdenden Laubbaumes mit einem Stammumfang von 35 bis 40 cm am selben Ort vorzunehmen.

 

Mammutbaum

Toilettenanlage Südfriedhof

 

Pressemitteilung

Brühl, 06.09.2022

  Toilettenanlage auf dem Südfriedhof

Die Sanierungsarbeiten an der Toilettenanlage auf dem Südfriedhof sind abgeschlossen.

 Im Herbst vergangenen Jahres musste das Toilettengebäude aufgrund eines Wasserschadens geschlossen werden. Für die Behebung des Schadens waren umfangreiche Elektro- und Sanitärarbeiten sowie eine Erneuerung der Zwischenwände erforderlich. Die derzeit allgemein üblichen langen Lieferzeiten, insbesondere für die Fliesen, sind im Wesentlichen daran schuld, dass die Arbeiten erst in diesem Monat fertiggestellt werden konnten.

 Ab Donnerstag, den 08. September 2022, steht die Toilettenanlage wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung.

 

Toilettenanlage Südfriedhof

Abfuhr der gelben Säcke

Pressemitteilung

Brühl, 22.08.2022

                                         

 Die Abfuhr der Gelben Säcke erfolgt nur äußerst unbefriedigend

 Seit Jahren führt die Firma Remondis GmbH im Auftrag des Dualen Systems Deutschland die Abfuhr der Gelben Säcke im Brühler Stadtgebiet durch. Die Entsorgung verlief schon in den vergangenen Jahren nicht ohne Probleme, aber in diesem Jahr erfolgt die Abholung äußerst unzuverlässig. So vergeht kaum eine Woche, in der die Entsorgung in den einzelnen Bezirken termingerecht gemäß Abfallkalender durchgeführt wird. Zurzeit müssen aktuell 3 Bezirke nachgefahren werden. Dies führt zu großem und berechtigtem Unmut und Ärger in der Brühler Bevölkerung.

 Die Säcke liegen zum Teil mehrere Tage vor der Haustür, werden von Tieren aufgerissen, verbreiten entsprechenden Gestank, werden auf die Fahrbahnen geweht und von LKW und PKW überfahren, so dass sich der Abfall auf den Straßen verteilt.

 Der Vorstand des StadtServiceBetriebes, Herr Radermacher, weist darauf hin, dass weder die Stadt Brühl noch der StadtServiceBetrieb, Auftraggeber der Firma Remondis sind. Das duale System Deutschland schreibt die Entsorgung des Verpackungsabfalls öffentlich aus und ist Auftraggeberin. Der StadtServiceBetrieb ist in ständigem Kontakt zur Firma Remondis und auch zum dualen System Deutschland und mahnt die ordnungsgemäße Ausführung der Leistung an.

Hilfreich wäre, wenn auch die Brühler Bürgerinnen und Bürger die Probleme im Zusammenhang mit der Abholung der Gelben Säcke direkt bei der Firma Remondis GmbH reklamieren würden.

 Kontaktdaten: Telefon-Hotline: 02235 9251-155 oder

Email: logistik.erftstadt@remondis.de

 Selbstverständlich wird der StadtServiceBetrieb auch zukünftig seine Kontakte und Einflussmöglichkeiten bei der Firma Remondis nutzen, um eine termingerechte Abholung der Gelben Säcke sicherzustellen.      

 

 

Zurück